257ers Konzertbericht - Mikrokosmos Tour 2016

Kurzbericht zum 257er Bericht. Gesehen am 17.12.2016 beim Heimspiel in der Grugahalle zu Essen um 20 Uhr für 35 Euro. Vorband Pegaz gut 45 Minuten und dann die volle Partydröhnung der Must-live-see-Band 257ers. Die mit einer Weihnachtsversion von Holz begannen und auch damit vor der Zugabe endeten. Gut 90 Minuten Partylaune

Eher zufällig war ich über das Konzert der 257ers gestolpert, da die Grugahalle quasi vor meiner Haustür liegt und ich erst vor kurzem ihre Kür zur besten Band bei der 1Live Krone gesehen habe.

 

 

Location: 

 

Grugahalle. Obwohl sie vor meiner Tür liegt, war ich das erste mal drin, aber sehr gute Location. Sehr viel Platz, sehr sicher, mit Steh- und Sitzmöglichkeiten. Tolle Optik auf die Bühne und sehr gute Akustik.

 

 

Vorband:

 

Pegaz. Der Typ lebt Ruhrpott und so sind seine Songs. Explosiv und dramatisch sexistisch. Aber auch irgendwie echt, dreckig und direkt. Ruhrpott halt. Der Sound war fett und der Typ wußte wie man das Publikum abholte. Im Nachhinein hat sich mir erst die Nähe zur Hauptband erschlossen. Ich würde sagen, echt passend und mit gut 45 Minuten zwar relativ lang, aber dafür gab es gerade mal 5 Minuten Umbauphase von daher sehr starker Konzertbeginn.

 

 

 

Hauptband 257ers auf ihrer Mikrokosmos Tour

 

Der Vorhang war noch offen und sie begannen mit einer Weihnachtsversion von Holz. Sensationell, das Publikum was eh noch auf 180 war bebte. 

 

Dann ging der Vorhang hoch und in Goldkostümen gaben die ihre ersten 2 Lieder zum Besten. Ein kleiner Strip und bühnenüblich in Tshirt und kurzen Hosen präsentieren sie ein Potpouri ihrer größten Hits und Lieder aus dem neuen Album.

 

Lisa, Warum, Baby Du riechst, Platzverweis, Holland und natürlich Holz alles wurde gegeben. Und egal ob Fans der ersten Stunde oder neue Fans, relativ schnell kontnen viele den Refrain mitsingen und die Band hat ihre Mutanten (also ihre Fans) immer mitgenommen und schnell in die Show integriert.

 

Neben den ganzen Hits ist ein elementarer Bestandteil der Band ihre Show. Wie Irrwische geht es dann über die Bühne, es wird interagiert, Geschenke in die Menge geschmissen, Pogo Tänze animiert, egal was ständig war das Publikum mit im Griff, nach über 100 Konzerten habe ich noch nie eine Band gesehen, die so das Publikum in ihre Show mit eingebunden hat.

 

Der Sound war extrem fett, aber natürlich sind sie grunsätzlich sehr krawallig, laut und bunt und da versteht man natürlich irgendwann nicht mehr viel vom Text, zu schnell, zu laut, zu stakkatomäßig, aber die können es halt auch.

 

Das die zweite Häflte das Ex Bandmitglied Keule unterstützt und sie somit zu dritt die ganze Zeit singen, macht die Sache nicht leichter verständlich. Aber egal, bei der geilen Mucke, der excelleten Show ist es kein Wunder das das Publikum komplett in den Händen der Band war und die wußten es im positiven Sinne zu nutzen.

 

Ich bin mir sicher: Alle die im Konzert waren, kommen das nächste mal wieder

 

Logo holt man sich da natürlich auch Überzeugung auch das Tour Shirt für 25 Euro

 

 

 

Macht zusammen gut 90 von 100 möglichen Punkten. Leichte Punktabzüge für die relaitv teuren Karten und natürlich durch die Geschwindigket des Sprechgesangs, das man viel Text nicht mitbekommen hat

Kommentar schreiben

Kommentare: 0