Suicide Squad (3D)

Doof, dööfer, Suicide Squad. Alles was der Trailer versprach hat der Film komplett nicht gehalten. Keine 3D Effekte, nicht lustig, von Logik Galaxienweit keine Spur, ein Joker der selbst Kleinstkinder nicht verängstigen würde, daher zu recht die FSK 16, da die Gefahr der kompletten Verblödung besteht.

Mit einem sensationellen Trailer und der Empfehlung zweier Arbeitskollegen bin ich am 29.08.16 um 20 Uhr im Cinexx zu Hachenburg für 8 Euro den neuen DC Superhelden Streifen Suicide Squade gegangen. Gesehen haben wir den in 3D.





Zum Film Suicide Squad (3D):

 

Superman ist tot. Amanda Waller eine hochrangige US Regierungsangestellte hat eine verrückt klingende Idee: Um zukünftige Mega Schurken besiegen zu können, braucht die USA eine kleine aber feine Armee die ohne Rücksicht auf Verluste in Himmelfahrtskommandos geschickt werden kann.

 

Daraufhin sammelt sie so durchgeknallte Typen wie Deadshot und Harley Quinn ein, und fügt ihnen ein paar Metwesen wie El Diablo oder auch die Hexe Enchantress bei.

Die kleine Eingreiftruppe weiß noch nichts von diesem Schicksal sitzen sie doch hoffnungslos verloren in einem Supermega Hochsicherheitstrakt ein.

 

Als Waller ihren Plan vorstellt, winken die Militärs nur müde ab. Als sie dann aber Enchantress präsentiert und ihre Fähigkeiten, wird das ganze neu gedacht.

Was kann Enchantress denn? Alles! Sie ist eine Jahrhunderte Alte Hexe mit unbegrenzten Möglichkeiten.

 

Unbegrenzte Möglichkeiten? Richtig. Natürlich kann Waller sie nicht kontrollieren und so befreit sie Ihre Bruder, der wieder rum Enchantress aus dem Zugriff von Waller befreit.

Und was macht eine Jahrhunderte Alte Hexe mit unbegrenzten Möglichkeiten? Na klar sie baut eine Super Mega Waffe mit der sie die Erde dann vernichten wird.

Entsprechend wird es Zeit das Suicide Kommande auf seinen Himmelfahrtskommando zu schicken....







Meine Meinung zu Suicide Squad (3D):

 

Wem eine Dwayne „The Rock“ Johnson Film zu anspruchsvoll ist, wird bei Suicide Squad voll auf seine Kosten kommen. Es bleibt dabei, ich kann, ich will und ich werde es nie kapieren wie die Hollywoodianer 100 Millionen Dollar für Trickeffekte ausgeben und auf einmal feststellen: Scheiße wir haben kein Drehbuch. Horst, wieviel Geld ist noch in der Portokasse. 100 Dollar. OK muß reichen, schaff mir mal einen Frickel ran, der für 100 Dollar das Drehbuch für unseren 150 Millionen Dollar Film schreibt. Gesagt , getan....



Gehen wir mal ins Detail:

 

Die Hexe: Eine Hexe mit unbeschränkter Macht muß eine Waffe bauen um die Erde zu vernichten? Häh? Um ihre unbegrenzte Macht zu schützen macht sie aus den unbesiegbaren Navy Seals, unbesiegbare dämonische Navy Seals, die aber für jede Oma mit dem Krückstück in Sekundenschnelle ins Nirvanna geschickt werden können. Im finalen Twist wird ihre Weltvernichtungswaffe mit einem handelsüblichen kleinen Sprengstoff gesprengt, was den ganzen Plan vereitelt. Häh? !!! Und nicht zu vergessen unsere kleine unbesiegbare Hexe mit unerschöpflichen und unvorstellbaren Kräften wird mit einem simplen extrem vorhersehbaren und wenig originelle Trickchen dann noch sauber das Herz rausgeschnitte. Au Backe, was für ein Quatsch



Waller: Auf die Idee zu kommen unkontrollierbare Freaks auf unbesiegbare Metawesen los zu lassen, kann man eigentlich nur im Vollsuff entwickeln. Das dann eines dieser Wesen -wenig originell- die Erde vernichten will und man daher die anderen Wahnsinnigen losschickt um diesen Plan zu vereiteln, ist an saudoofer Storyboard Entwicklung schwer zu überbieten.



Deadshot: Ab dem Moment wo er aus dem Knast ist, hat er unbegrenzt Waffen und Munition. Im finalen Twist jedoch, wo eine Kugel gereicht hätte, wirft ihm Harley Quinn die Waffe zu um die Babysprengladung zu sprengen, die dann die Welt rettet. Für alle die die Botschaft nicht verstanden haben: Unsere Anti-Helden müssen zusammen halten...uarggh



Die Seals: Unbesiegbare treue Spezialeinsatztruppe, die wie in jedem anderen Ami Film die ganze Zeit mit ihren Knarren rumspielen, aber im Endeffekt einfach nur am Stück ohne Anzeichen von Gegenwehr verwurstet werden



Soundtrack: Ist neben dem extrem ansehlichen Arsch von Harley Quinn, das einzig überzeugende in dem Film. Super Soundtrack der zurecht wochenlang die Charthitliste der Länder angeführt hat, wo er schon läuft



3D: Hah? Was für ein 3D? Auch so der Preisaufschlag auf der Kinokarte. Sorry ich habe -im Gegensatz zum senationellen Ben Hur Trailer- so nichts bis überhaupt nichts von 3 D Effekten mitbekommen



Was gibt es denn jetzt zu sehen? Null Logik, Keine „Igelsnäschen“, jede Menge sinnloses Geballer, jede Menge moralinsaurer Dialoge, sehr sehr wenig Humor



Selten war ein Film so vorhersehbar. Und was ist mit dem sprichwörtlichen Joker? Der bekommt von einem wenig beängstigenden Jared Leto hin und wieder ein paar sinnlose Grimassen geschnitten und schafft es zumindest diesem supersinnlosen Film noch eine extrem supersinnlose Nebenhandlung beizufügen. Das ist weder spannend, noch lustig, noch beängstigend und fügt sich somit nahtlos in das seelenlose Bum und Ballerfilmchen ein.







Technische Details von Suicide Squad (3D)

 

USA 2016, Action, Superhelden, Vollpfostenfilm

 

http://www.suicidesquad.com/

 

Fsk 16, Länge 123 Minuten

 

Budget: 175 Mio Dollar, Einspiel bislang 637 Mio US Dollar

 

USA Filmstart 5.8.16 und Deutschland: 18.8.16

 

Regie & Drehbuch: David Ayer *1968 Illinois inszenierte u.a. 2008 Street Kings und 2014 Sabotage

 

Margot Robbie: Dr. Harleen F. Quinzel/Harley Quinn *2.7.90 Australien war u.a. in 2013 The Wolf of Wall Sreet, 2015 The Big Short, 2016 Legend of Tarzan







Fazit zu:

 

 

Wie sagte mein Kumpel so schön? War besser als der doofe Robocop weil die Harley Quinn so einen geilen Arsch hat. Im ersten Enttäuschungsmoment habe ich zugestimmt. Aber ne: Der Soundtrack war auch besser, deutlich besser, richtig gut. Aber den Film werde ich mir nicht nochmal ansehen. Kein 3D, kein Witz, total vorhersehbar, sinnloses Rumgeballer und vor allen Dingen: Eine Mega überirdisch starke unbesiegbare Meta Hexe muß sich eine Waffe basteln um die Welt zu vernichten – hallo wie blöd ist das denn? Aaaargh!

 

 

Punktevergabe:

 

Drehbuch: 0

Arsch von Harley : 100

Soundtrack: 95

Darsteller: 7ß

3D: 0

macht gewichtet gut gemeinte 25 von 100 möglichen Punkten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0