Cro – MTV Unplugged Open Air Tour 2016 – Lorely 20.08.2016

Tolle Show, tolle Songs, schöne Location, tolle Unterhaltung, Super Orchestrierung und Background Sänger. Aber: Der Sound war total übel, viele Songs unbekannt und wenig mitreißend, dazu eine viel zu lange Pause. Die Zugabe hat das -wo mittlerweile der Sound einigermaßen war- hat dann noch mal für vieles entschädigt. Fazit: Kann man sich ansehen, ist aber für den Preis nicht unbedingt ein Muß

 

Nachdem ich letztes Jahr mit meiner Tochter bei Adel Tawil in Koblenz war, dachte ich mir dieses mal mit ihr (und meinem 22jährigen Patenkind) mal auf die Lorely zu dem Cro Konzert zu fahren.

 

 

 

Karten für Cro – MTV Unplugged Open Air Tour 2016 – Lorely 20.08.2016:

 

Natürlich über CTS Eventim und die Stehplätze kosten dann 45,95 Euro pro Person. Stattgefunden hat das alles am 20.08.2016 um 19 Uhr auf der Lorely, wo laut Rhein-Zeitung 14 000 Zuschauer begeistert waren.

 

 

 

Location:

 

Bekannt schwierige An (-und Ab-) Reise zur Lorely. Aufgrund des Hügels war ich optimistisch was zu sehen, was mir bei den rund 15 Konzerten vorher da ganz gut gelungen war. Aber katastrophale 14 000 Zuschauer waren noch nie da gewesen.Mit meinen 178 cm habe ich zumindest ab und zu die Bühne gesehen, aber weder meine 14jährige noch die 22jährige konnten auch nur ansatzweise was von der Bühne sehen.

 

Entsprechend waren Toiletten und Versorgung auch extrem schwierig. Aber viel schlimmer: So einen miesen Soundmatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört. Im Laufe der rund 2 Stunden Konzert wurde es zwar besser, so das man bei den Zugaben endlich mal einen erträglichen Sound hatte, aber bis dahin war das nur mattierter Soundmatsch.

 

 

 

 

Vorband:

 

Vona mit 6 Songs. So richtig angeheizt, hat der aber -zumindest in unserer Ecke- nicht. Das klang alles nach recht belangloser Fahrstuhl Pop Musik. Er ist wohl deshalb im Vorprogramm, weil er stimmlich nah an Cro kommt und einige Soundelemente vergleichbar hat. Aber sorry, ne bei Adel war die Vorband wesentlich besser.

 

 

 

Das Konzert & Show bei Cro – MTV Unplugged Open Air Tour 2016 – Lorely 20.08.2016:

 

Zuerst fällt einem mal auf wie beeindruckend das Set ist: 20 Musiker auf 3 Etagen der Bühne! 6 Geigen, Cello, 2 Keyboarder, 3 Backgroundsängerinnen, etc. der Hammer! Und die ganze Show über sehr viele Licht- und Show Effekte mit den vielen vielen Bildschirmen. Wenn jetzt noch der Sound stimmt ist alles opti.

 

Im Vorfeld hatte ich mir natürlich die MTV Unplugged CD zugelegt. Soviel vorab: Mit der CD hat das Konzert nicht viel zu tun. Es fehlten einige Songs und Cro hat eine Menge gespielt, was ich noch nicht kannte und ehrlich gesagt: Vieles auch gar nicht hören bzw nicht mehr hören wollte.

 

Natürlich spielte er die großen Hits wie Meine Gang, Lange her und Einmal um die Welt.

 

Aber viele Sachen spielte er die auch von seinem Rap Sound deutlich abwichen. Wobei eine kleine coole „New York, New York“ Einlage dann auch sehr gelungen war. Aber zu vielen Zeiten, war die Stimmung -vermutlich auch durch den Sound Match- echt durchwachsen. Dennoch war extrem faszinierend was für eine ungewöhnliche musikalischen Orchestrierung Cro da aufgeboten hat. Außerdem hat er eine sensationelle super soulige Backgroundsängerin dabei gehabt, die wirklich -im positiven Sinne- Gänsehaut verursacht hat.

 

Nach gut 1 ¼ Stunde gingen die Musiker von der Bühne und Cro kam mit diversen Gast Rappern zurück und bildete mit diesen mehrere Rap Battles. Keine Ahnung was das sollte. Das war so was von für die Füße, das schon die ersten Zuschauer gingen.

 

Aber zu früh, es gab 4 Zugaben und mit den letzten 2 ging die Post aber mal so was von richtig ab. Abgesehen davon, das es lausig kalt auf dem Berg war, haben die gerade die letzten beiden Nummern das Konzert echt noch mal gerettet.

 

Dazu muß man sagen ist Cro ein exzellenter Entertainer. Viel Musik, kein großes Palaver und wenn er Palaver macht ist das sehr unterhaltsam. Sehr sympathisch.

 

 

 

Fazit zu Cro – MTV Unplugged Open Air Tour 2016 – Lorely 20.08.2016:

 

Er hat extrem viele gute große Songs und Hits und hat die faktisch auch alle gebracht. Leider wurde der Sound erst gegen Ende verständlicher. Exzellente Show, sensationelle Orchestrierung, aber viel Leerlauf und ein unnötiges Rap Battle Intermezzo. Unterm Strich war das Konzert gelungen, allerdings fand ich das bei dem lange Zeit lausigen Sound dann im Endeffekt zu teuer.

 

 

Da ich den Preis für den schlechten Sound und für der etwas unausgegoren Musikauswahl für zu teuer fand, nur 68 von 100 möglichen Punkten. Wobei Cro natürlich eine Superorechstrierung und sensationelle Hits hat. Ehrlich gesagt, reicht mir in dem Fall aber die CD

Kommentar schreiben

Kommentare: 0