Arthur Hailey – Hotel

Ein Klassiker und doch noch aktuell. Das Leben im Hotel, ein Jungmanager der nicht den direkten Weg geht und daher nur gewinnen kann. Spannend, unterhaltsam, top geschrieben

 

Aus einer der unzähligen Tauschtelefonzellen habe ich diesesmal Hotel vom Arthur Hailey gezogen. Ohne zu wissen warum es ging, meine ich irgendwas damit anfangen zu können und habe es deshalb mitgenommen, gelesen und wird jetzt hier rezensiert.

 

 

 

Zum Äußeren von Arthur Hailey – Hotel:

 

Vorne und hinten wirkt nur die Fassade eines großen Hotels und auf der Seite ist der Titel und der Autor, das war's.

 

 

 

Zum Innenleben.

Original : Hotel, Copyright 1965 by Arthur Hailey

 

Ein Zitat aus einer Inschrift eines Gasthofes in Takamatsu , Japan

 

Dann fängt das Buch mit Montag auf Seite 7 an und es endet auf Seite 445.

 

Auf der letzten Seite dann noch Informationen zum Autoren

 

 

 

 

 

Zum Roman Arthur Hailey – Hotel:

 

Im Mittelpunkt des Romans ist das Traditionshotel St.Gregory und dem stellvertretenden Hotelmanager Peter McDermott.

 

Wir erleben eine turbulente Woche in dem Hotel. Zum einen gibt es direkt Ärger in der Präsidentensuite wo der Herzog und Herzogin von Croyden untergekommen sind.

 

Dann wird ein im wahrsten Sinne des Wortes alter Stammgast Mr Wells von den katastrophalen Zuständen seines Zimmers fast umgebracht.

 

Dann artet eine Party unter Jugendlichen aus. Als die Nutten aus dem Hotel sind, planen sie eine Vergewaltigung, die nur in aller letzter Sekunde verhindert werden kann.

 

Dann läuft Ende der Woche eine Hypothek aus und der Manager Warren Trent ist am Ende: Dieses mal gibt es keine Verlängerung und der Hotelmagnat Curtis O'Keefe hat sich zwecks eines wahrscheinlichen Aufkaufs bereits angekündigt.

 

Dann verliebt sich Peter in die Kollegin Christine und der Techniker ist in Sorge da kein Geld zur Wartung ansteht und die Lifte echte Probleme machen.

 

Und gäbe es nicht bereits genügend Probleme ist der Hoteldieb Keycase unterwegs.

 

Peter gerät immer mehr in den Mittelpunkt der Konflikte, er muß die vielen alten Mitarbeiter in Schach halten die Warren ausnutzen und gleichzeitig die neuen Konflikte schlichten die nicht weniger werden wollen....

 

 

 

 

Meine Meinung zu Arthur Hailey – Hotel:

 

Das Buch kann, muß und sollte man aus 2 Blickwinkeln sehen. Zum einen ist es ein Sammelsurium aus Einzelschicksalen und zum anderen ein tiefer Blick in die Seele eines Hotels, ein richtiger Blick hinter die Kulissen.

 

Also der Reihe nach:

 

Das mit dem Herzogenpaar was nicht stimmt, ist einem schnell klar und wird bald zur Gewißheit. Das die beiden das Klischee des damaligen Adels darstellen, ist nicht schlimm. Er ist ein besoffener Hurenbock mit großen politischen Zielen. Sie ist die kühle Intellektuelle frigide Frau die die Fäden in der Hand hat und dennoch fasziniert wie Sharon Stone in Basic Instinct.

 

Das die Hotelangestellten alle ihren Gönner und Mäzen Warren Trent so gnadenlos ausnutzen ist zwar reichlich gedehnt, zeigt aber die ungeahnten Möglichkeiten kreativer negativer Energie sehr gut.

 

Der Plot mit dem Hoteldieb ist zwar reichlich überflüssig, aber doch eine unterhaltsame Abwechslung in den dramatischen Ereignissen.

 

Peter mit seiner dunklen (verhurrten) Vergangenheit ist natürlich der Leuchtturm der Geschichte und das Christine sowie Mr. Wells noch eine große Rolle spielen werden war auch klar.

 

Viel faszinierender ist aber der Blick hinter die Kulissen. Wie so ein Geschäftsbetrieb läuft, was an Planungen -vom Essen angefangen- alles berücksichtigt werden muß, was Loyalität betrifft, entsprechend vielschichtig und faszinierend ist dieser ungewöhnliche Blick. Es beweist auch wieviel Arbeit und Mühe der Autor sich mit der Materie gegeben hat.

 

 

 

 

Technische Details von Arthur Hailey – Hotel:

 

Getränkeliste: Whiskey 2x, Whiskey mit Sodawasser 2x, Bourbon 1x, Cocktail 2x, Kaffee 18x, Old Fashionned 1x, Montrachet 1x, „Rostiger Nagel“ 1x, Louis XIII Cognak 1x, Kalter Tee 1x, billiger Wiskey 1x, gespritzter einheimischer Champagner 1x, Scotch mit Soda 1x, Scotch 1x, Ramas Gin Fizz 1x, Drink 1x, Sherry 1x, Cafe au lait 2x, eisgekühlter Tee 1x, Wasser 2x, Bier 1x, Schnaps 1x, Daiquirri Cocktail 1x, Absinth Suissesse 1x, Orangensaft 1x, Martini 1x

 

Leichen: Fisch 5x, Frau 5x, Mann 10x, Mädchen 1x, Menschen ca 200

 

Sex & Drugs: Zigarette 4x, Kuss 9x, Sex 5x, Zigarre 5x, Orientzigarette 1x, Wangenkuss 1x, Morphium 1x

 

Rock'n Roll: Torrero Arie aus Carmen 1x, Musik aus Stardust 1x Neger Jazz Band: O didn't he Ramble 1x, Jazz Combo 1x, Orchestermusik 1x, Orchester & Orgel: The Saint 1x

 

Fortbewegungsmittel: Flugzeug 4x, Wagen der Verkehrspolizei 5x, PKW 5x, Laster 3x, weißes Kabriott 1x, Krankenwagen 1x, Jaguar 2x, Fähre 1x, Schlepper 1x, Droschken 3x, Frachter 2x, niedriger schwarzer Wagen 1x, Fahrzeug 8x, Ford 3x, Wagen 10x, Bus 8x, VW 1x, Taxi 16x, Auto 1x, Düsenmaschine 2x, Hengst 1x, Verkehrsmaschine 1x, Zug 3x, Löschzug 3x, Polizeiambulanz 1x, Ambulanzwagen 4x, Feuerwehr 1x, Lastenaufzug 1x, Fahrstuhl 5x

 

 

 

 

Fazit zu Arthur Hailey – Hotel:

 

 

Ein Buch aus einer Zeit, als es noch um Geschichten, Emotionen, Recherchen ging. Also : Handlung, Logik, Spannung in edlem Ambiente. Zeitlos schön.

 

Gerne 95 von 100 möglichen Punkten

Zeitlos schönes Buch über die Hintergründe in einem Hotel mit einem verzwickten Mordfall.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0