Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano (Toskana, Italien)

Gemütliches kleines Cafe in der Kulttourismuslokalität San Gimignano im Herzen der Toskana. Allerdings entsprechend mit gewöhnungsbedürftigen Preisen.

 

Das zweite Cafe bei unserem Tagestrip in San Gimignano war das Caffe Delle Erbe.

 

 

Daten vom Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano:

 

Via Diacceto N. 1, Tel 0577 940478

 

http://www.caffedelleerbesangimignano.it/de/chi-siamo.php

 

 

 

Das Ambiente im Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano:

 

Typisch italienisch. Sehr eng, sehr sehr verwinkelt. Die Bedienung war recht schnell da. Die Speisekarte war wieder auf Italienisch, Englisch und Deutsch. Gegen die größte Hitze gab es ein paar überdachte Sitze.

 

 

 

Die Bestellung und Wertung der Speise des Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano:

 

4 x 0 Euro Coperto, 2 x 5 Euro Coca Spina Media, Aqua Tonica 4 Euro, Ins Melonica Grande 9,50 Euro. Das waren gesalzene Preise, die natürlich jeder Tourist bezahlt. Die Cola war mit viel Eis im Glas und der Salat meiner Frau war io. 23,50 Euro ist natürlich zu teuer, aber für dieses Städtchen halt repräsentabel.

 

 

 

Innenleben des Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano:

 

Drinnen gab es dann eine kleine Theke mit den Inhalten des Cafes. Es gab nur eine Toilette, entsprechend gab es immer eine Schlange im Cafe vor der Toilette.

 

Alles war sauber, nett und aufgeräumt.

 

 

 

Gesamtfazit zum Caffe Delle Erbe SNC, San Gimignano:

 

In dem Städtchen muß man einfach mal zur Ruhe kommen, wenn man preiselastisch kann man da unterkommen. Gegen Ende unserer Anwesenheit, bauten sich vor der Tür Straßenmusiker auf die noch was Musik dudelten. Mir persönlich war das alles zu eng, meine Kleinigkeiten die ich von der Karte aussuchte waren nicht zu haben. Meine Frau hat es wegen der Lage und der Sicht ganz gut gefallen, den Kindern war das Sitzen einfach zu lange. Ich persönlich müßte da nicht nochmal hin, aber es gibt wenig Alternativen in der Innenstadt, von daher gibt es sicherlich gute Gründe dort zu verweilen.

 

Macht für mich 64 von 100 möglichen Punkten. Die Kombination von Vor- und Nachteilen funktioniert sicherlich nur an einer Touristenhochburg

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0