Jörg Maurer – Felsenfest

Kurzweilig, lustig, spannend, unterhaltsam. Jörg Maurer? Richtig! Nur wenige Autoren bleiben sich in ihren Strukturen so treu und erfinden doch die Geschichte jedesmal neu. Fabelhaft und einfach und schön. Bravo

 

Dieses mal habe ich Felsenfest von Jörg Maurer in einer der unzähligen Essener Tauschtelefonbörsen gefunden und stelle das Buch nun hier vor.

 

 

Zum Äußeren von Jörg Maurer – Felsenfest

 

Wie immer bei seinen Alpenkrimi ein Alpenmotiv passend zum Inhalt des Buches: Hier ein Geißbock der ein Gipfelkreuz angreift dazu Autor, Titel, Aufkleber Hochkaräter: Der Spiegel Bestseller erstmals als Taschenbuch

 

Rückseite: Am Abgrund macht der Tod den ersten Schritt. Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein löst seinen persönlichsten Fall

 

Geiselnahme und Mord hoch über den idyllischen alpenländischen Kurort. Kommissar Jennerwein kennt alle Opfer persönlich – aus der Schulzeit. Auch den Mörder? Während sein Team grantige Geocoacher jagt macht das Bestatterehepaar a.D. Grasegger in Grabgruften und Grundbüchern eine brisante Entdeckung. Jetzt muss Jennerwein alles anzweifeln, woran er felsenfest geglaubt hat...

 

Der sechste Alpenkrimi vom Bestseller Autor Jörg Maurer

 

„O wie schön sind Alpenkrimis – wenn sie von Jörg Maurer.“ Kölner Stadt-Anzeiger

 

„Da schreibt einer, der weiß was er tut. Sehr unterhaltsam.“ Süddeutsche Zeitung

 

 

 

 

Innenleben von Jörg Maurer – Felsenfest:

 

Ein Farbfoto des Autoren, eine weitere Kurzinhaltsangabe, 4 weiter Lobhudeleien diverser Instanzen und dann was zum Autoren: Jörg Maurer aus Garmisch-Patenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und wurde als Autor und Musikkabaretist mehrfach ausgezeichnet.

 

Copyright 2014 Erstausgabe Frankfurt April 2015, dann fängt das Buch mit einem Vorwort des Autoren auf Seite 5 an und es endet auf Seite 432 mit der Danksagung

 

 

 

 

Zum Roman Jörg Maurer – Felsenfest:

 

Die Haupthandlung dreht sich um ein Klassentreffen, was vollkommen aus dem Ruder läuft. Am Ende einer Wanderung auf einem Berg, werden alle Teilnehmer des Abschlußjahrgangs von Hubertus Jennerwein die mitgegangen sind von einem Geiselgangster per Handschellen auf den Boden gegekettet und mit einer Lady Gaga Maske versehen. Er macht eindeutig, das er Informationen von einem der Teilnehmer will und alles dran setzen wird, diese durch zu setzen. Die Panik wird noch größer, als der Geiselgangster zwar einen der ihren die ganze Zeit brutal verhört, doch um seiner Forderung Nachdruck zu verschaffen, wirft er den ersten der Gruppe über die Klippen in den sicheren Tod!

 

Hubertus Jennerwein indessen ahnt noch nicht viel von der Geiselnahme. Die merkwürdige SMS die auf einen alten Schulkamerad hindeuten könnte, stimmt ihn zwar nachdenklich, aber er muß erst seine Gesundheit in den Griff kriegen, doch als er endlich die merkwürdige Botschaft entschlüsselt ist es schon faktisch zu spät: Der Geiselgangster hat bereits eine zweite Geisel umgebracht und seine wahnwitzige Tat mit einer spektakulären Flucht gepaart, die Polizei scheint vor einem Rätsel.

 

Nur Jennerwein scheint einen Plan zu haben....

 

 

 

Meine Meinung zu Jörg Maurer – Felsenfest:

 

Das ist schon mein dritter Maurer Krimi und wie die beiden Vorgänger habe ich ihn genossen.. Maurer weiß was er tut. Er unterhält, erzählt eine interessante Geschichte und bringt reichlich merkwürdige Typen unter. Das ganze verhält sich ähnlich wie ein Münster Tatort. Es gibt einen Kriminalfall, aber das wesentliche sind die skurillen Figuren und der vordergründige Humor. Und das macht er halt richtig gut.

 

Mir persönlich gefällt auch der Wechsel des Erzählstils. Ganz im Sinne einer Minette Walters strickt er immer wieder Polizeimeldungen, Briefe, oder Verhörprotokolle ein. So wirkt das ganze mehr als Film oder Collage, denn als nackter Roman und wenn man das kann, wie Walters oder Maurer, macht dies das Lesevergnügen nur um ein großes Stück größer.

 

Das man bei ihm nie oder nur selten auf den Mörder kommt ist nicht so schlimm, da es wie oben erwähnt ja gar nicht im Mittelpunkt steht. Und mag man die Hintergründe für die Motive des Täters dann nachverstehen oder nicht, unterhaltsam war das bis dahin auf jeden Fall.

 

Kauzige Typen in idyllischer Kulisse, dazu ein Fall der brisant, spannend und unterhaltsam ist. Mehr will ich von einem Krimi gar nicht. Da ist kein Platz für Gefühlsduseleien oder Seelenklempnerquatsch um unseren Kommissario.

 

 

 

 

Technische Details:

 

Sex&Drugs: Zigarette 2x

 

Rock'n Roll: Joey: Purple Rain 1x, Franz Schubert: Geheimnisvolle Musik 1x, breite langsame Blasmusik 1x, Schuberts Streichkonzert Nr3 1x, Franz Schubert 3x, Joey mit Gitarre 1x, Robin Thicke: Blurred Lines 1x, Merenguemusik 1x, Wanderlieder 3x

 

Fortbewegungsmittel: Leichenwagen 1x, Krankenwagen 1x, Santitätshubschrauber 1x, Auto 4x, Jeep 1x, Hubschrauber 2x, Bus 1x, S-Bahn 1x, Fahrzeug 1x, Pferd 1x

 

Getränkeliste: Cola 1x, Bier 1x, Kaffee 2x, Muntermacher 3x, Eiskaffee 1x, Sundowner 1x, Pfefferminztee 1x, Spriz 1x,

 

Leichen: Regensburger 3x, Mann 3x

 

 

 

 

SPOILER ANFANG 

 

****SPOILER*****SPOILER*****SPOILER*******SPOILER******SPOILER************Das es am Ende der Tontechniker war, hätte man so nicht erahnen können. Vermutlich wenn man es zum zweiten mal liest schon. Das Motiv war eine Urkunde von anno Tabak, das die Sprengkraft gehabt hätte, das EU Gebilde zu stürzen. Und der eine der Gruppe wußte wo die Urkunde war und der Mörder hat nach der Geiselnahme seinen Platz in der Geiselgruppe eingenommen. Das Jennerwein den Geiselcode per Gesetzestext so spät entschlüsselte hat die Polizei, dann so schnell auf den Plan gebracht. Und die Beharrlichkeit von Jennerwein beim vernehmen, hat dann den Täter doch recht schnell überführt.

****SPOILER*****SPOILER*****SPOILER*******SPOILER******SPOILER**********

 

SPOILER ENDE

 

 

 

Fazit zu Jörg Maurer – Felsenfest:

 

Bei Maurer weiß man was man bekommt: Sehr unterhaltsame humorige und doch spannende Krimis vor dem Hintergrund der idyllischen Alpen. Selten Langeweile und man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen, ohne das es langweilig wird, oder man liest es in Etappen, ohne das man Schwierigkeiten bekommt, dort einzusteigen. Sehr unterhaltsam und gut.

 

 

Daher gerne 94 von 100 möglichen Punkten und natürlich eine Empfehlung

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0