Gästehaus Alpina, Hippach, Zillertal (Österreich)

1 km bis zum riesigen Skigebiet Penkten, 100 meter bis zum Skibus, ruhige Lage, gute Betten und das alles für 30 Euro pro Person. Geht nicht? Gibt's doch! Dazu noch ein überschaubares Frühstück und wirklich nette Vermieter. Wer die Unterkunft spartanisch, billig und praktisch mag ist hier so was von richtig.

 

Im Rahmen unseres diesjährigen Skiausfluges hat unser Organisationstalent für unsere 20 köpfige „Vögelbeeren“Skitruppe das Gästehaus des Hotel Alpina in Hippach Zillertal gebucht.

 

 

 

Anreise vor Ort zum Gästehaus Alpina, Hippach, Zillertal (Österreich):

 

Der Parkplatz vor dem Haus ist auf 2 Autos begrenzt, so das unser Bus angehalten hat und wir Gepäck und Ski Ausrüstung ins Gästehaus gebracht haben, der Bus wurde dann knapp 100 Meter am Sportplatz geparkt.

 

 

Die Zimmer im Gästehaus Alpina, Hippach, Zillertal (Österreich):

 

Es gab 2 fünfer Zimmer und der Rest 2er Zimmer und ich glaube ein Einzelzimmer. Ich beschreib jetzt mal nur unser 2er Zimmer im zweiten Stock.

 

Sehr sauber (gilt für das ganze Haus). Heller Teppichboden. Direkt rechts ein geräumiger Baderaum mit Waschecken, Toilette und Durschkabine und Fön. Die Dusche tuts, hat zwar einen dünnen Strahl, dafür kommt sie relativ schnell auf Temperatur und hält diese dann auch. Täglich frische Handtücher.

 

Als Betten französische Doppelbetten mit relativ dünner Gute Nacht Bedeckung. Dennoch sehr guter Matratze. Klar nach dem Ski fahren, schläft man eh gut, da ich aber viel rumkomme kann ich gute und schlechte Matratzen gut unterscheiden und die hier sind wirklich gut.

 

Am Bett links und rechts gibt es integrierte Leselampen und Beistelltische, wo man dann Sachen ablegen kann oder an den Steckdosen aufladen kann.

 

Kein WLAN!

 

Rechts eine Garderoben, dann ein großer Schrank wo für 2 Personen sehr viel Platz zum auspacken und aufhängen ist. Eine Couch, für uns nur als Ablage, darüber ein großes Fenser.

 

Dann ein Ecktisch unter dem alten Philips Fernseher (der will zwar nach dem anmachen des Receivers eine PIN, aber mein Kollege hat rausgefunden das die 0000 ist). Der Fernseher ist natürlich aufgrund seiner „Größe“ nicht zeitgemäß, aber wer fährt zum Fernsehschauen ins Zillertal?

 

Ein Stul, dann ein großes Fenster und eine große Tür die zum sehr großen geräumigen Balkon führt. Leider hat das Hotel so eine Lage, das die Sonne zwar morgens da ist, aber ab rund 14 Uhr verschwindet die Sonne, so das man den Balkon aufgrund der Temperaturen dann wohl eher weniger benutzt.

 

 

 

Frühstück im Gästehaus Alpina, Hippach, Zillertal (Österreich):

 

Wird unten eingenommen. Ich fand das sehr dürftig: Nur weiße (aber frische) Brötchen 2 Stück pro Person. 3 Sorten Wurst und 1 Sorte Käse, der Rest ist eingepackt (Butter, Marmelade, Nutella). Kaffee und Orangensaft. Am zweiten Tag hatten wir uns Frühstückseier gewünscht und auch bekommen

 

 

 

Freundlichkeit & Empfang:

 

Die Tür ist immer offen, ansonsten klingeln und es kommt dann direkt jemand. Alle sind sehr freundlich und zuvor kommend (was ich sonst kaum zum Ort sagen kann). Wenn man rausgeht, kann man den Schlüssel hinterlegen. Wir hatten ein Zimmer, während ich Ski fuhr, hat mein Bettnachbar bewandert. Durch die Hinterlegung -und die Tatsache, das die Tür immer auf ist- des Schlüssels, war es ganz praktisch, das der erste dann einfach den Schüssel nehmen konnte.

 

 

 

Weiteres zum Ort:

 

Freundlichkeit und Service -ist definitv meine Erkenntnis der 3 Tage- keine Errungenschaft der Zillertaler. Hier springt einem das satt sein, das ich habe schon genug Geld von Touristen so richtig ins Gesicht .Sei es im Skiverleih (Ihr reserviert? Mir egal! Wie es weitergeht? Mir egal!), auf der Piste im Restaurant wo ich was trinken wollte, hat die Trulla erst mit den anderen Thekenschlampen (sorry) mitgesoffen und beim zweiten Versuch 10 Minuten später hat sie mich auch nicht zur Kenntniss genommen bzw als dann ein Skilehrer kam, den erst mal bedient. Heute wollte ich im Ort bei strahlenden Sonnenschein ein oder zwei Bierchen trinken, hatte mich dafür in 2 Restaurants gesetzt und jeweils 30 Minuten gewartet, es kam aber keiner, obwohl andere Gäste schon was hatten. Ätzend

 

 

 

Ski:

 

In dem wirklich ungewöhnlich unfreundlichen Skiverleih Fankhauser Hippach (also direkt am Hoberg Lift) habe ich dann für 3 Tage Ski 47 Euro und Schuhe 23 Euro (inkl. Stöcke) bezahlt, abzüglich Gruppenrabatt 10% immer noch satte 63 Euro für 3 Tage. Auf die Skiversicherung für 6 Euro habe ich verzichtet, da ich die Ski ja im hauseigenen Depot eingestellt habe. Schuhe hier für 3 Tage „hinterlegen“ dann 7 Euro

 

Skipass für 3 Tage: Achtung festhalten 138,50 Euro !!!

 

Skigebiet: OK 138,50 Euro klingt nicht nur viel, ist auch viel. Dafür wird aber auch extrem viel geboten. Ich dachte Fiss/Ladis hätten ein großes Skigebiet und alles gut organisiert. Aber das hier war nicht schlechter, eher im Gegenteil. Ein riesiges Skigebiet, mit vielen blauen, roten und schwarzen Pisten. Toll organisierte schnelle Lifte. Ich habe 1x (!!!) in 3 Tagen länger als 1 Minute vor dem Lift gestanden. Hammer, aber das Gebiet ist halt so groß, da verteilt sich das alles.

 

 

 

 

Fazit zum Gästehaus Alpina, Hippach, Zillertal (Österreich):

 

Das Gästehaus ist perfekt. Nett, sauber, freundlich und vermutlich günstig. 100 Meter bis zum Skibus und dann 1 km bis zum Skigebiet, also super angebunden. Sollte ich noch mal wen finden, wer mit will, würde ich auf jeden Fall das Gästehaus wieder anfragen. Sehr toll.

 

Für 30 Euro pro Nase inklusive Frühstück muß man natürlich Abstriche machen. Aber ruhig schlafen, extreme Nähe zu Skibus und Skigebiet. Ich komm auf jeden Fall wieder! Von mir für anspruchslose Kundschaft satte 98 von 100 möglichen Punkten

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0