Zoomania (2D)

Der neue Disney ist Popcorn in Reinkultur. Sehr leicht zu genießen, der Genuss läßt kurz nach dem Verzehr nach. Lustig, lieb, nett, vorhersehbar. Der Erwachsene ärgert sich über die vielen verspielten Chancen, die Kleinen werden gewohnt zuverlässig entertaint. Ein echter Familienfilm den man durchaus sich im Kino ansehen kann.

Sonntag den 13.03.2016 war es mal wieder so weit: Mit Frau und jetzt 6jähriger Tochter in das größte (und sicherlich lauteste Kino Deutschlands): Es ging in das Cinexx zu Essen wo es für 6,60 Euro pro Person den neuen Disney Film Zoomania zu sehen gab. Um 14.15 Uhr war das Kino so mehr als halbvoll.



 

Zum Film Zoomania:

 

Zu Beginn des Films sieht man den kleinen Hasen Judy Hopps die das Beute- und Raubtierschema überwinden will indem sie als Erwachsene Polizistin in Zoomania werden will. Eine zu dem lächerliche Vorstellung, leben doch in Zoomania alle Tiere zusammen und einen Hasen hat es noch nie als Polizist gegeben.

 

Als sie dann groß ist, setzt sie ihren Plan in die Stadt um und bewirbt sich bei der Polizei. In der Ausbildung gibt es erhebliche Rückschläge, und auch die Stadt begegnet ihr erst mal alles andere als erfreulich.

 

Doch mit Cleverness und eisernen Willen setzt sie sich als Jahrgangsbeste durch. Doch ihr erster Tag bei der Polizei endet ernüchternd: Ihr Vorgesetzter -ein echter Bulle im wahrsten Sinne des Wortes- gibt allen anderen einen Außeneinsatz, nur sie wird zum Knöllchenschreiben eingesetzt.

 

Doch am ersten Tag fällt sie bereits auf den Fuchs Nick Wilde rein. Doch am nächsten Tag rächt sie sich an ihm und erpresst ihn zur Mitarbeit. Schnell findet sie mit Nicks Hilfe eine heiße Spur zu den vermissten Säugetieren, die die Polizei in Atem halten.

 

Doch der Beginn der Spur, ist erst der Anfang von etwas viel größerem, viel umfänglicheren und vor allem vor etwas, was die gesamte Basis von Zoomania in Frage stellen kann...





 

Meine Meinung zu Zoomania:

 

Wie man es von Disney gewohnt ist, bekommt man hier sehr viele niedliche Charaktere vorgesetzt und die Gewaltätigkeiten halten sich absolut im Rahmen.

 

Für das Freche und Extravagante hat man ja Pixar gekauft, so das man in seinem eigenen Label hauptsächlich süßtes kindgerechtes Popcornkino verpackt.

 

Leider sind die allerbesten Gags (Flash) bereits im Trailer. Dennoch bleibt genügend niedliche Figuren und noch einige gute Gags üblich, um sich in Summe gut unterhalten zu fühlen.

Leider verschenkt der Film in seiner nicht konsequenten Art die vielen Möglichkeiten die er sich aufgebaut hat. Zoomania als Stadt wo alle Tiere friedlich -und nicht ganz konfliktlos- zusammenleben und das in 4 Vegetationszonen unterteilt, hätte viel Platz für bunte und aufregende Spannung gehabt.

Leider tangiert der Film diese Thematik nur ganz ganz kurz und konzentriert sich ausschließlich auf die Freundschaft von Judy und Nick. Dazu dann die Jagd auf das Mysteriöse.

 

Und da kommt es für mich zu dem großen Kritikpunkt: Der Film ist leider zu keinem Zeitpunkt spannend. Relativ schnell ist klar wer der Böse ist. Dazu kommt die brave Gagdichte auch nicht wirklich originell und frech rüber.

 

Die Kleinen und kleinsten verstehen vermutlich den Twist mit Beute- und Raubtieren nicht und für uns Erwachsene gab es nicht so viel freche Action oder Witz, das man begeistert ist.

 

Gute Durchschnittsware also, die mit fantastischem Set-Design, und extrem niedlichen Hauptcharaktern glänzt.Was ich dem Film total vorwerfen muß, das die vielen tollen Ansätze so leichtfertig verschenkt wurden, aber vermutlich ist das dann wieder für die Fortsetzung geplant.





 

Technische Details von Zoomania:

 

http://movies.disney.com/zootopia

 

Komödie, Action, Abenteuer, Kinder, Animationsfilm USA 2016

 

Kinostart Deutschland 03.03.2016, Premiere 10.02.2016

 

Laufzeit 108 Minuten, FSK 0

 

Budget 150 Millionen US$, Einspiel bislang 233 Mio $

 

Regie: Byron Howard *1968 hat bereits u.a. an 1995 Pocahontas, 1998 Mulan, 2003 Bärenbrüder und 2010 Rapunzel mitgearbeitet. Zweiter Regisseur: Rich Moore *1963 war u.a. mit Simpsons und Futurama Folgen beauftragt bevor er mit Ralph reichts 2012 für den Oscar nominiert wurde



Für mich deshalb gerne 81 von 100 möglichen Punkten

 

Fazit zu Zoomania:

 

Ob ein Film gut oder schlecht ist, werte ich daran ob ich den nochmal sehen werde und das werde ich hier sicherlich für lau im Fernsehen tun. Ein richtig guter Film hat aber eine besonders interessante Hauptrolle oder noch besser einen charismatischen Bösewicht und an beiden mangelt es hier definitiv. Sehr nett, sehr harmlos, sehr vorhersehbar. Ordentliches Popcornkino, von daher erst mal eine Empfehlung. Aber kein Film der sich ähnlich ins Gedächtnis brennen wird, wie das Faultier Flash.



 



 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0