Star Wars - Das Erwachen der Macht (3D)

Futter für die Fans: Absolut an die guten alten ersten Teile angelehnt. Rasante Action, tolle Effekte, super Kombination von neuen frischen und etablierten Darstellern, ein brillanter Schurke, Herz was willst du außer einer Fortsetzung mehr? Da verzeiht man gerne die vorhersehbare Handlung.

Es gibt Filme die man wohl im Kino gesehen haben muß. Dazu gehört sicherlich auch der neue Star Wars Film. Und natürlich diesesmal in 3D. Das ganze gab es dann am 12.01.2016 um 17 Uhr für 9,50 Euro im Cinexx zu Hachenburg zu sehen.





Zum Film Star Wars – Das Erwachen der Macht (3D):

 

Da ist wieder dieser Vorspann der ins Bild läuft mit dieser wuchtigen martialistischen Musik und kurz darauf geht es auch schon rund. Gerade noch erhält Poe Dameron (der beste Pilot des Widerstands) von Lor San Tekka einen Stick wo Lukes Aufenthaltsort gespeichert ist, als die „Erste Ordnung“ schon angreift. Poe kann nicht mehr vom Planeten fliehen, somit versteckt er seinen Chip in seinem Druiden BB-8 damit dieser den Stick in Sicherheit bringt.

 

Während Poe Gefangener der Ersten Ordnung ist und Kylo Ren alias Ben Solo mithilfe seiner Macht Poe das Geheimnis aus seinem Kopf reißt, landet BB-8 bei der Schrottsammlerin Rey.

Poe gelingt mithilfe des desillusionierten Sturmtruppler Finn die Flucht, doch sie werden von den Jägern abgeschossen, nur Finn überlebt den Absturz. Bei der Suche nach Poe hat Finn nur seine Jacke in den Überresten des Fliegers gefunden und zieht diese an. Auf der Suche nach Wasser verschlägt es ihn zu dem Ort wo Rey wohnt und der Druide BB-8 erkennt die Jacke von Poe. Da die erste Ordnung dank Kylo Ren jedoch weiß das sie den Druiden auf Jakku suchen müssen, entdecken sie den Druiden nebst Finn und Rey. In letzter Sekunde schaffen sie es mit einem Raumschiffwrack, was sich als der Millenium Falke herausstellt zu fliehen.

 

Auf einmal werden sie im All selbst gestellt und stellen fest, das Han Solo mit Chewbacca sie gehijackt haben, doch die Wiedersehensfreude mit dem Millieniumfalken ist für Han nur kurz, da die Häscher bereits unterwegs sind. Es gilt schnellstmöglich den Stick zu dem Widerstand zu bringen. Derweil testet die Erste Ordnung die neue Mega Waffe und zerstört mit dem ersten Einsatz die komplette Republik nebst allen dazugehörigen Planeten.

Zeit zu General Leia zu kommen …!





Meine Meinung zu Star Wars – Das Erwachen der Macht (3D):

 

Friss Staub. Die Ästhetik der Original Star Wars Filme, mit all unseren Lieblingshelden, das erhofft der Fan und genau das bekommt er geliefert. Natürlich wird der Film nicht den Drehbuch Oscar bekommen, aber das war bei Avatar ja genau so.

 

Feingliedrige Handlungsstränge wie „Die üblichen Verdächtigen“ haben wenige Hollywood Filme. Das war aber auch sicher nie das Ziel von J.J.Abrams als er die Aufgabe übernommen hat.

Die Kritiken bemerken, das der Film nur auf Erfolg getrimmt worden ist. Wenig innovativ, wenig überraschendes. Alte Handlungsstränge perfekt durchkonzipiert. Also auf gut Deutsch: Kann man dem Film ein größeres Kompliment machen?

 

Der Style und Ästhetik wie damals. Rasante Action im modernen funktionierenden 3D Modus. Humor der funktioniert. Was will das Sci-Fi Herz mehr? Hmh sicherlich die Fortsetzung.

Klar sind unsere Helden in die Jahre gekommen. Klar wird die erste Ordnung mit neuer Macht und noch größeren Waffen wiederkommen.

 

Aber der Film wirft viele spannende Fragen auf: Was wird Snoke mit Kylo Ren machen? Was ist der Hintergrund für Frey's „Macht“? Wird es wieder einen Jedi-Orden geben?

 

Warum muß man den Film gesehen haben? Mit Frey, Finn, Poe und BB-8 gibt es neue flotte Helden. Optisch und intellektuell ansprechend und mit einem Witz versehen, der definitiv an die guten Seiten der ersten Teile erinnert.

 

Mit Ford, Fischer, Chewi, Sydow und Hamil haben wir wieder alle vereint und trotz des Alters hoffen und wünschen wir uns, das sie wieder Stichwortgeber spielen dürfen.

 

Mit Snoke und Kylo Ren haben wir wieder so richtig fiese und charismatische Bösewichte und das vergessen viele Filme: Nur mit einem richtig charismatischen Bösewicht fesselst du die Zuschauer.

 

Die 3 D Technik muß ich explizit positiv erwähnen. Bislang funzt das m.E. nur bei Trickfilmen und bei Avatar (und in meinen Augen in den Resident Evil Filmen), ansonsten war bei Realfilmen 3D seltens ein Mehrwert. Besonders negativ habe ich den Weltraumschrott „Gravity“ in Erinnerung wo man die tollsten Bilder in 3D erwartet hat und die Effekte genauso lau und mau wie die fade Story waren.

 

Hier bei Star Wars wirst Du nicht mit Effekten vollgebombt. Aber das Herausheben der Hauptprotagonisten funktioniert erstaunlich gut. Dazu ein paar wahnsinnig tolle Effekte, z.B. wo das Megaraumschiff der ersten Ordnung offensichtlich aus der Leinwand raus zu uns Zuschauern fliegt. Da haben alle (!) im Kino die Hand ausgestreckt, um danach zu greifen.

 

Der Soundtrack: Tja man liebt oder hasst John Williams vermutlich. Natürlich kennt man das Thema (Darth Vader Theme ist natürlich der Klingelton für meine Ex-Frau). Dieses Martialistische hat natürlich auch einen hohen Wiedererkennungswert und ehrlich ich finde das paßt zum Film. Klar mag man das zu kräftig finden, da es auch -leider- wieder ein paar seichte Momente gibt, aber im großen und ganzen überwiegt dann doch der Wiedererkennungswert.

 

Und wenn man von den schrecklichen Teilen 1-3 was positives ziehen will, hat das Team um Abrams die -für mich- lächerlichen Ewoks und Co außen vor gelassen und ein paar sehr kreative Fantasy Figuren geschaffen die in der Tat eher den Figuren aus Teil 1-3 gleichen. Ohne so albern und kindlich gagamäßig zu sein wie der „neue erste“ Teil.





Technische Details von Star Wars – Das Erwachen der Macht (3D):

 

http://de.starwars.com/filme/star-wars-das-erwachen-der-macht

USA 2015 Science/Fiction, Märchen, Action

Länge 135 Minuten, FSK 12 (mit der ich absolut kein Problem hätte)

 

Erstaufführung 14.12.2015 Los Angelos, D: 17.12.2015

 

Budget: 200 Mio US$, Einspiel Stand 13.1.16: 1,73 Mrd US $

 

Regie: J.J. Abrams *27.6.66 NY wurde mit Lost 2004-2010 bekannt, inszenierte u.a. 2006 Mission Impossible III, 2009 Star Trek, 2011 Super 8, 2013 Star Trek Into Darkness

 

Drehbuch: Lawrence Kasdan,J. J. Abrams,Michael Arndt

 

Musik: John Williams

 

Daisy Ridley: Rey *10.4.92 London und war bislang nur in kleinen Fernsehserien zu sehen

 



Fazit zu Star Wars – Das Erwachen der Macht (3D):

 

 

Gar keine Frage Fans, Freunde des gepflegten Popcorn Kinos müssen natürlich den Film im Kino und in 3D sehen. Hollywood hat noch teurere aber deutlich blödere Filme interessiert. Lässt man den ganzen Psydo Religion und Mythos Quatsch raus, bleibt ein sehr unterhaltsamer, rasanter, lustiger, aufregender wenn auch vorhersehbarer Film übrig. Für mich also eine klare Empfehlung.

 

Als Fan daher gerne 94 von 100 möglichen Punkten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0