Legoland Deutschland Resort

Teuer, sehr teuer, aber halt wirklich ein Riesenspaß für die ganze Familie. Familienfreundliche Fahrgeschäfte, entspannte Atmosphäre und viel Spielspaß gerade für kleinere Kinder. Geht man mit den Großen direkt in den Europa Park, geht man mit den Kleineren besser ins Legoland.

Heute mal ein Kurzbericht, da wir nur einmal im Legoland waren und vermutlich auch so schnell nicht wieder dahin kommen.

Als Geburtstags-Tag hatte ich für meine Frau eine Führung bei einer Falknerei geplant mit anschließender Stadtführung in Mannheim, aber sie hat sich lieber ein Tag Legoland gewünscht. Gewünscht – getan.



Anreise zum Legoland Deutschland Resort:


Mit dem Auto relativ einfach, ist gut ausgeschildert.



Parken:


Modernes Raubrittertum. Neben dem saftigen Eintrittspreise fallen dann noch einmal 6 Euro für den Parkplatz pro Auto an.



Eintrittspreise:


Erwachsene 41,50 Euro und für unsere 5jährige Tochter 37 Euro. Macht zusammen mit dem Parkplatz alleine 126 Euro Eintrittsgeld. Das alles am 06.09.2015



Zum Park Legoland Deutschland Resort:


Beim Eintritt gibt es zumindest einen kleinen kostenlosen Parkplan. Ich schilder jetzt wo wir lang sind und wie es war:



  • Toiletten: Reichlich verteilt gut zu finden und immer sehr sauber

  • 93 Project X: Eine Achterbahn die ich mit meiner Tochter fahren durfte. Rund 30 Minuten Wartezeit waren gängig einzuhalten. Keine besonders wilde, aber wegen den engen Schienen schon eine „fiese“ Achterbahn. Meine Kleine die vorher noch nie auf einer Achterbahn war, schrie praktisch von der ersten Sekunde, leider nicht vor Freude

  • 86 Legoland Atlantis: Rund 15 Minuten Wartezeit, dann kommt man in einen Raum wo man kurz instruiert wird (nicht mit Blitz fotografieren und Co). Dann öffnet sich ein Tor und man die faszinierende Unterwasserwelt betrachtet. Toll gemacht, aber halt ein Sealife in klein

  • 67 Dschungel-Expidition: Die Wasserbahn. Bin ich alleine gefahren, da meine Gattin und meine Tochter sich in der Nähe mit Nahrung versorgten. Nur einmal ging es kurz hoch um dann zu drehen und eine kurze Zeit rückwärts zu fahren. Dann dreht man sich wieder einmal und es geht langsam etwas berghoch um dann einmal spektakulär zu fallen. Ich bin nicht naß geworden. Hier gab es keine Minute Wartezeit, was ein Beleg für die „Qualität“ der Bahn ist.

  • 68 Kanu X-Pedition: Niedlich das ist für die Kleinen. Die können alleine oder zu zweit in kleine Kanus, die in wenig Wasser langsam ihre Bahnen ziehen. Toll das man als Eltern die ganze Bahn mitgehen kann, interagieren und Fotos machen kann.

  • 62 Tempel X-Pedition: Ist wieder so ein langsames Fahrgeschäft für die ganze Familie wo man mit Laserpointer auf Leuchtpunkte schiessen muß

  • 69 Safari Tour: Wunderbar für die ganze Familie. Ein ganz langsames Fahrgeschäft wo man hier in aller Ruhe die lebensgroßen Dschungeltiere aus Lego betrachten kann. Richtig toll

  • 40 Drachenjagd: Eine Achterbahn für die ganze Familie. Nicht wirklich schnell, aber doch hügelig genug. Für uns total super. Leider mußte man hier ständig rund 30 Minuten anstehen, sonst wären wir hiermit als Familie häufiger gefahren.

  • 24 Hyundai Legoland Junior Fahrschule. Süß für die Kleinen wie sie mit Mini Autos alleine fahren durften. Es konnte nichts passieren, aber sie können superlangsam auf einem Parkour ihre Runden drehen.

  • Miniland 11-21 mit Venedig, Berlin, Hamburg, Niederlande, Star Wars, Schweiz, München, Schloss Neuschwanstein, Schwäbische Dorflandschaft, Frankfurt, Allianz Arena. Wahnsinns Nachbauten in Lego. Ein echter Hingucker und zurecht Namensgeber des Parks.

  • Shows: Von den Shows haben wir uns die Ninja Show angesehen. Die war schon wenige Minuten vor Beginn komplett voll. Das stand -um es kurz zu machen- komplett im Gegensatz zu der Darbietung. Das sollte wohl eine witzige Action Comedy Stunt Show sein. Ich betone: Sollte...... grottig





Fazit zum Legoland Deutschland Resort:


Abgesehen vom Preis ist das ein wirklich toller Park für die ganze Familie, gerade wenn man kleine Kinder zwischen 2 und 10 Jahren hat. Aber der Preis ist schon extrem teuer. Gut ist dann auch wieder die vielen sauberen Toiletten, die gute Parkübersicht, die liebevolle dauerhafte Dekoration der vielen Legofiguren und die vielen Shops. Essen und Trinken ist Park üblich hirnverbrannt teuer, so das definitiv Essen & Trinken mitzubringen ist, wenn man nicht nochmal an einem Tag 100 Euro für die Familie für Essen und Trinken ausgeben will.

Wie soll man das jetzt werten, wenn es eigentlich richtig toll und gut ist, aber auf der anderen Seite man einen Dukatenesel braucht um das wirklich geniessen zu können?


Park für die ganze Familie: 100 von 100 möglichen Punkte

Preise: Eintritt + Parkplatz + Verpflegung 5 von 100 möglichen Punkten


macht für mich ein Gesamtfazit von 88 von 100 möglichen Punkten und eine klare Empfehlung für Familien mit Kindern zwischen 2 und 10 Jahre (wenn man halt das nötige Kleingeld ausgeben will)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0