Minions (2D)

Kleine Kerle große Erwartung. Großer Trailer Kleiner Film. ein Film für Groß und Klein - aber , ehrlich: Soll das alles gewesen sein? Kurzweilig und unterhaltsam, aber ohne den Verve und Esprit des Originals. Ein Schurkenfilm dem es genau an Schurken mangelt. An richtigen Schurken halt.

Summer in the City and the family are so pretty. Also ab ins Kino. Am 19.07.2015 gab es dann um 14.45 Uhr für 5,90 Euro pro Person (Vater, Mutter, 5jähriges Kind) den Film um die Hintergründe der Minions. Das alles im Cinemaxx zu Mannheim. Trotz der Uhrzeit und des tollen Wetters war das Kino fast voll. Unsere 5jährige war noch fast eine der älteren. Neben uns das Kind war maximal 18 Monate…Unbelivable…

 



Zum Film Minions (2D):


Die Ur-Zeit. Trübe Suppe, doch was entwickelt sich da? Etwas Gelbes und kurz nachdem der erste Lurch an Land zieht stapfen die kleinen gelben Minions ihm nach. Bevor es alles gab, gab es auch sie. Von einem winzigen gelben Kleks zu den Überraschungseier förmigen Minions.


Ihr Schicksal blieb unverändert: Dem bösartigsten Schurken der Welt zu dienen. Und so überlebten sie die Dinosaurier, Dracula, Napoleon und Co. Nicht ohne ihren unfreiwilligen Beitrag zum Dahin scheiden ihres Bosses geleistet zu haben.

Doch als sie den letzten großen Schurken der Erde mal wieder versehentlich vernichtet haben, blieb nichts mehr zurück, sie zogen sich zurück und verfielen in eine große langandauernde Depression.


Doch 1968 entschließt sich ihr Anführer Kevin einen neuen Boss zu suchen. Gemeinsam mit Stuart und Bob ziehen sie los. Natürlich nach Amerika.

In einem Hotel erfahren sie durch einen Geheimsender das die Villain-Con in Orlando stattfinden soll. Dort suchen die Superschurken neue Helfer. Klar das die 3 Dämmlinge dort hin müssen.


Ihre Mitfahrgelegenheit erweist sich zufällig auch als Schurkenfamilie die natürlich auch auf die Convention fahren will und dort stellt sich die aktuell coolste, gemeinste und gefährlichste aller Schurkinnen vor: Scarlet Overkill! Und natürlich schaffen es die 3 auf ihre tolpatschige Art sie als neuen Boss zu gewinnen.

Doch ihr Auftrag die Kronjuwelen für sie zu stehlen ist erst der Anfang der Probleme der Minions und zu spät von Scarlet erkannt, auch von ihren….

 

 


 

Meine Meinung zu Minions (2D):


Zuerst einmal ein Aufruf an alle Kinobetreiber: Wenn es draußen 35 Grad Plus sind und Ihr kühlt die Säale auf 15 Grad runter ist das eher Körperverletzung als angenehm. Und wenn dann die Boxen die Kinder in die Sitze pressen und sogar unvorstellbarer Weise für meine Frau zu laut ist, solltet Ihr zu Strafe mal 2 Filme Ihr Euch selbst in Eurem Kino ansehen müssen.


OK zum Film. Bewußt sind wir nur in 2 D gegangen, da unsere Kleine ja erst 7 Monate in Deutschland ist. Das arme Baby (kleiner als ein Kleinkind) neben an, dürfte auch eher mit der Kälte und der Lautstärke als mit dem Nichtverstehen auf der Leinwand gekämpft haben.


Tja der Film. Ein sehr sehr sehr guter Trailer bedeutet noch nicht gleichzeitig einen guten Film. Der Trailer ist sensationell und faßt die ersten 5 Minuten des Films zusammen. Was wirklich sehr rührend komisch anfängt, verebbt dann aber schnell mit den depressiven Minions.


Ich frage mich in keinem Film nach der Logik. Aber dieser Aufbruch, das zufällige finden des geheimen Senders, das zufällige Treffen der Schurkenfamilie ist halt alles so überzogen, das es nur bei brüllend komischer Unterhaltung verzeihbar wäre, aber offensichtlich konnten sich die Filmemacher nicht so ganz entscheiden ob sie das Shaun-das-Schaf Publikum oder eher das älter gewordene Pixar Publikum gewinnen wollten.


Klar ist das unterhaltsam und irgendwo lustig, aber im Vergleich zu den beiden Ich-einfach-Unverbesserlich Filmen fehlte es mir einfach an Verve und Ideenreichtum.

Das dann Scarlet zwar einen coolen Auftritt hat, aber dann recht schnell zum knuddeligen Gru total abbleicht, war leider fast schon zu erwarten. Immerhin ist ihr Mann Herb noch in der Folterkammer Szene extrem amüsant in Szene gesetzt.

Der Film ist durchgängig unterhaltsam, aber herzhaft lachen mußte ich kein einziges Mal. Und im Vergleich zu sonstigen kinderfreundlichen Animationsfilmen ist die Nachhaltigkeit der Gags einfach zu flach.


Ich vermisse den roten Faden, oder einen Running Gag genauso wie ein richtig guter

Film einen richtig guten Bösewicht braucht. Und meine sehr geschätzte Carolin Kebekus kann aus dieser farblosen Superschurkin leider auch nicht mehr rausholen, als eine McDonalds Angestellte die auf jeden Burger kurz spuckt, bevor der ausgegeben wird.

 


 

Technische Details von Minions (2D):


www.universalshowtimes.com/minions

USA 2015, Animations-/ Kinderfilm


Laufzeit 91 Minuten, FSK: 0

Weltpremiere: 11.06.2015 London, Kinostart USA 10.07.15, Deutschland 02.07.2015


Regie: Pierre Coffin, Kyla Balda

Drehbuch: Brian Lynch

 

 

Fazit zu Minions (2D):


Wenn ich mir den Film sicherlich noch das eine oder andere mal für lau im Fernsehen ansehen werde war der gut. Und der war gut. Basta. Allerdings hat der Trailer soviel Hoffnung gemacht, das dieser durchschnittliche Humorfilm unterm Strich nicht die Erwartung erfüllen konnte. Zumindest das Wiedersehen mit Gru konnte das etwas entschädigen. Kurzweilige Unterhaltung die meines Erachtens lang nicht an das Original ran reicht. Aber unseren Kindern wird es gefallen. Mag auch sein, das ich einfach wegen des Werbewahnsinns Overkill ein wenig zu miesepetrig bin, aber mir fehlt einfach der richtige Superschurke und nachhaltige Gags in dem Film.


73 von 100 möglichen Punkten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0