Carrera RC Turnator

Keine Ahnung ob meine Kollegen froh sind mich eine zeitlang los zu werden, oder ob sie wirklich unserer Adoptivkinder gratulieren wollten, jedenfalls haben sie mir einen Geschenkgutschein über 65 Euro in einem Spielzeuggeschäft gekauft. Da die Kleine aber so mit Geschenken überhäuft wurde und trotz aller „Auto-“Versuche von mir, doch lieber mit Puppen spielt, dachte ich setz den Gutschein sinnvoll ein und kauf ein ferngesteuertes Auto. Das habe ich dann auch getan und im Habakuk zu Hachenburg für 69,99 Euro vor kurzem getan.




Infos von der Verpackung des Carrera RC Turnator:


Man sieht das Auto und außerdem stehen noch folgende Informationen darauf:


  • 360 Grad Flip Action Stunts

  • Ready to Run: Ladegerät, Akku und Batterien enthalten, 1:16 Scale, splash proof

  • Top Speed : Spitzengeschwindigkeit up to 20 kmh, 13 mph

  • Long Running Time: Lange Laufzeit up to 20 minutes

  • Turbo Charger: Kurze Ladezeit = 80 Minutes, Lithium Power 7.4V 900mAh

  • Differential Steering: Präzise 360 Grad Steuerung


Stadlbauer Marketing + Vertrieb GmbH, Rennbahn Allee 1, A-5412 Puch/Salzburg – Austria, www.carrera-rc.com, made in Chine, Huizhou


  • 2.4 Ghz Technology: Störungsfrei da frequenzunabhängig. Bis zu 16 Fahrzeuge parallel möglich

  • Differential Steering: Präzise 360 Grad Steuerung: Beide Achsen getrennt steuerbar für 360 Grad Flip Aktion Stunts in alle Richtungen

  • Karosserie aus Spezialkunststoff: robust und leicht

  • Automatische Abschaltung von Controller und Fahrzeug nach 30 Minuten Stillstand

  • Action Stunts wo immer sie wollen, spritzwassergeschützt auf nassen Untergrund

 

 


Ergänzungen aus dem Innenleben/Bedienungsanleitungen des Carrera RC Turnator:


  • Garantiekarte, 24 Monate

  • Der Akku muß nach jeder Benutzung wieder geladen werden, um eine sogenannte Tiefentladung zu vermeiden. Ebenfalls muß der Akku alle 2-3 Monate aufgeladen werden

  • Da das Fahrzeug rund 20 km/h erreicht sollte zuerst auf einem mindestens 4x4 Meter freien Fläche geübt werden. Bedienen sie beim ersten Mal sehr vorsichtig den Gashebel

  • Die grundlegende Steuertechnik ist auf Geraden sehr schnell und in Kurven abbremsen

  • Beim Wechseln vom ersten zum zweiten Akku bedarf es einer Ruhepause von mindestens 10 Minuten, beim folgenden Wechsel mindestens 20 Minuten

  • Joystick links und rechts: Vorwärtsfahrt und Rückwärtsfahrt in unterschiedlichen Geschwindigkeiten bei gleichmäßiger und gleichzeitiger Bestätigung des linken und rechten Joysticks

  • Eine Lenkbewegung nach links erzeugen sie wenn sie den rechten Joystick nach vorne bewegen und anschließend wieder loslassen. Rechts entsprechend umgekehrt.

  • Flip Action Stunt: Schnelles direktes entgegengesetztes Bewegen der beiden Joysticks jeweils bis zum Anschlag nach oben oder unten.

  • 360 Grad Drehung: Durch langsames entgegengesetztes und gleichmäßiges Auf-und Abbewegen der beiden Joysticks.

  • Diverse Hinweise zu Problemlösungen



Erster Test:


Kann hier in Österreich leider nicht probiert werden, da ich keinen Mini Schraubenzieher dabei habe, den man benötigt um den Akku in das Auto und die Batterien in die Fernbedienung einzusetzen.

 

 

Praxistest zum Carrera RC Turnator:

 

Der Controller hat normale Batterien und keine wiederaufladbaren, was ich erst mal nicht gut finde. Den Akku für das Fahrzeug muß man mit einem Kleinen Kreuzschlitz erst mal den Deckel aufschrauben und dann den Akku in einem Clinch (oder wie das heißt) einsteckern. Das ist erst mal umständlich, dafür ist aber gut Platz um den Akku im „Bauch“ des Fahrzeugs erst mal unterzubringen, das ist gut.

 

Ich habe zuerst das Auto angemacht und dann den Controller, da haben die Lampen geleuchtet und nichts ist gefahren. Alles aus, dann erst den Controller und dann das Auto und die Lampen sind beide konstant auf rot und los kann es gehen. Ich fahr erst mal in der Wohnung. Ganz sanft und langsam. OK schnell und relativ laut. Lenken war immer als Manko markiert und in der Tat bei einem 360 Grad Auto sind Kurven nicht wirklich easy.

Mit viel Bedacht und langsamer herangehensweise bin ich dann nach vorne und habe langsam die Kurven genommen. Dreht man aggressiv, gibt es den ersten „Überschlag“ bzw das Ding dreht sich auf der Stelle 360 Grad. Das wirkt erst mal alles ziemlich cool, ist aber relativ laut.

 

OK laut Anleitung soll man ja geradeaus schnell und in den Kurven langsam fahren und erst mal große Flächen nutzen, die Wohnung ist also nicht ganz optimal als Testobjekt. Aber ok, man sieht klar die großen Vorteile und die großen Schwächen: Aufgrund der großen Luftreifen kann man erst mal gegen alles fahren und das Ding überschlägt sich, dreht sich, macht alles, außer sich festfahren, das gibt es bei „normalen“ ferngesteuerten Fahrzeugen nicht.

 

Das ist alles wirklich spitzenklasse, bis auf den großen Nachteil: Die Lenkung speziell die Kurven sind definitiv nichts für Anfänger und machen echt Probleme.

 

Die nächste Probe: Meine 5 jährige und 2 Vierjährige: Wir sind mittlerweile auf dem Land auf einem geteerten Weg. Während ich bei der Geschwindigkeit und der Unmöglichkeit das Ding fest zu fahren großen Spaß habe, schaffen es die Kids natürlich nicht, das Ding ansatzweise zu steuern. Meistens dreht es sich im Kreis oder fährt mit hoher Geschwindigkeit gegen irgendwas. Aber das ist ja super: Aufgrund der großen Luftreifen ist es faktisch unkaputtbar.

 

Weiter geht es auf dem Spielplatz: Dort ist die Fläche abschüssig und das Gras relativ hoch. Aber auch hier meistert das Gerät mühelos seinen Auftrag: Es ist schnell und wegen der Buckelpiste kann es seine Beweglichkeit voll entfalten. Mein Kumpel will jetzt auch endlich mal fahren und hat sichtlich Spaß, er kann intuitiv ähnlich gut oder halt schlecht wie ich lenken, aber die Geschwindigkeit und die Stunts sind schon echt krass. Auch die Kids, obwohl sie nicht bzw kaum lenken können, haben ihren Spaß auf dieser Bühne.

 

Der Akku hält gut und lange, wir haben es nicht geschafft das Ding leer zu fahren. Auch sehr gut : Die Reichweite. Ich sitze auf der Bank und kann das Auto bestimmt 20-25 Meter weit fahren, danach war das Gelände zu Ende. Auch bei der Distanz gibt es keine Probleme mit der Fernbedienung, wirklich alles sehr gut bis sehr gut.

 

Aber leider bleibt der große Wermutstropfen die recht komplizierte Bedienung.

 



Fazit zum Carrera RC Turnator


Eigentlich nur positiv da man dieses Fahrzeug nicht festfahren kann. Es ist schnell, der Akku hängt lange und wie erwähnt, auch wenn es umfällt oder in eine Böschung stürzt, das Ding fährt einfach weiter. Leider ist aber die Steuerung definitiv nichts für Kinder, da man immer beide Knöpfe bedienen muß. Aber auf der anderen Seite fällt es manchmal auch festzustellen in welche Richtung man gerade fährt, weil das Ding dermaßen Kapriolen macht, das man kaum weiß wo oder wie man gerade dran ist. Mir macht das Spaß. Aber wie erwähnt für Kinder ist das leider nichts.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0