Ikea Bekväm Tritthocker

Typisch Ikea: Man schraubt sich die Finger blutig. Es wirkt irgendwie immer wackelig und am Ende ist man doch zufrieden

Ein weiteres neues Küchenutensil vom Ikea heißt Bekväm und ist ein Tritthocker.




Lieferumfang von Ikea Bekväm Tritthocker:


Ein Sitz, Eine „Treppenstufe“, 2 Seitenteile, 2x2 Holzverbindungen, 8 Imbusschrauben, 2 kleinere Imbusschrauben, 2 Holzpropfen, 2 kleine Kreuzschlitzschrauben, 1 Winkel, 1 Plastickschiene für den Imbusschlüssel




Aufbau von Ikea Bekväm Tritthocker:


Punkt i: Imbusschlüssel in die Plastikschiene stecken, der Sinn wird sich schnell erschließen.

Punkt 1: Die (vermutlich) langen Holzverbindungen mit den langen Imbusschrauben an ein Seitenteil schrauben, abgestuft nach oben. Das waren die richttigen Holzdinger und die langen Schrauben in die schlecht vorgestanzten Löcher reinzuimbussen erfordert Kraft und erklärt definitiv die Plastikschiene. 1 Holz reißt schon leicht an

Punkt 2: Oben die kleinen Holzschienen in das gleiche Seitenteil schrauben. Aua

Punkt 3: Holzpropfen in die Trittleiste stecken

Punkt 4: Fußleiste auf Seitenteil stecken

Punkt 5: Das andere Seitenteil aufstecken und wieder die 4 langen Schrauben per Imbusschlüssel in die Verbindungsteile schrauben. Wer jetzt keine Blasen hat, hat eh schon Hornhaut. Sehr anstrengend

Punkt 6: Trittbrett nach unten klappen

Punkt 7: Sitz auf den Kopf legen und das Gebaute auch kopfwärts aufsetzen und das ganze mit den 2 kürzeren Imbusschrauben verbinden.

Punkt 8: Oben die Imbusschrauben nachziehen

Punkt 9: Das beste zum Schluß. Mit dem Winkel 2 Kreuzschlitzschrauben in nicht vorgestanzte Löcher reinfrimmeln. Aua aua aua

Punk 10: Warnaufkleber aufbringen (keine 100kg, kein Regen etc.)



Fazit zu Ikea Bekväm Tritthocker:


Der Hocker wirkt stabil und ist recht kompakt. Die Haltedauer muß sich noch rausstellen.


Macht für mich 83 von 100 möglichen Punkten


Kommentar schreiben

Kommentare: 0