Die Tribute von Panem - Mockingjay

Katniss wird mit der Revolution erwachsen. Wem die Serie bislang zu brutal war, bekommt jetzt mal wenig Handlung, wenig Action, dafür mehr Herz und Verstand geboten. Kann auch sein, das es nur Luft holen vor dem großen Finale ist. Für mich jedoch ein sehr gelungener Auftakt vor dem Finale, der die Mischung aus Action, Science-Fiction und Teenager Drama sehr gut ausbalanciert

Was man alles aus Liebe macht. Letztens hat meine Tochter mich zum zweitenmal in Maze Runner geschleppt. Diesmal -sie war schon in Mockingjay- ging es in die Tribute von Panem Mockingjay. Zu sehen gab es das am 30.11.14 um 14.15 Uhr für 7 Euro pro Person. Das Kino war voll (Teenager....)




Zum Film Die Tribute von Panem III – Mockingjay (Teil 1):


Katniss erwacht irgendwo. Sie stellt fest das sie gefangen (?) ist. Doch man kann sie schnell beruhigen. Sie ist in Distrikt 13 und obwohl der Distrikt als verloren gilt, gibt es sie noch, doch sie leben aus Furcht vom Kapitol unter Tage.


Die Präsidentin Coin ist die Leitfigur des Widerstandes, doch sie braucht ein starkes Bild und hat sich von ihrem Berater Heavensbee sagen lassen, das Katniss als Spotttölpel zur Leitfigur des bewaffneten Kampfes hervorragend eignet.


Doch Katniss hat genug der Kämpfe, erst als sie Peeta in den Händen des Kapitols erkennt und weiß das sie ihn instrumentalisieren will sie ihn befreien, doch dafür braucht sie die 13er. Somit lautet der Deal: Katniss spielt den Spotttölpel und dafür befreit sie mit ihren Freunden Peeta und diesen wird dann volle Amnesie gewährt.


In den Vorbereitungen zu den Drehs besucht Katniss ein Lager von Verletzten. Doch das Kapitol hat davon erfahren und will Katniss zerbrechen: Sie zerbomben das Lager der Verletzten. Doch die Rechnung geht nach hinten auf: Katniss die noch schwankt zwischen Angriff und Friede erkennt die sinnlose Ermordung tausender als Kampfansage und sie wird zum Spotttölpel und hält eine flammende Ansprache, die das Filmteam begierig aufsaugt.


Aus den Hackerkreisen spielen sie Katniss Wutrede in die öffentlichen Sender und Snow fühlt sich herausgefordert: Endlich ein Gegner der ihm ebenbürdig ist, doch erst einmal gilt es alle kleinen Aufstände in Zaun zu halten und erst am Ende zieht er seinen größten Joker: Peeta....





Meine Meinung zu Die Tribute von Panem III – Mockingjay (Teil 1):


OK ich hatte nur den ersten gesehen und der hat mir gar nicht gefallen. Zwar toll insezniert, aber diese brutale abschlachten von Teenager fand ich einfach nur ekelhaft. Meine Frau hatte Mockingjay gesehen und fand den doof und meine 13jährige? Nun die verschlingt alles, was irgendwie Spotttölpelig ist...


Von daher das Fazit vorab: Mir hat der Film richtig gut gefallen. Den meisten im Kino auch. Klar erkennt man, das der total in die Länge gezogen ist, aber auf der anderen Seite ist er leiser nachdenklicher. Hier wird nicht sinnlos gemetzelt und getötet gezielt auf den Showdown zwischen Katniss und Snow hingearbeitet.


Ein Kritiker schreibt die Geschichte hätte kein Anfang und Ende und man wüßte so gar nicht, ob es einen finalen Kampf zwischen Katniss und Snow käme. Ha ha ha, wie doof ist der denn? Ich kenne zwar die Romanvorlage nicht, aber eine megaerfolgreiche Jugendbuchreihe, die mittlerweile auch ein Mega Film Event hat, bezweifelt da irgendeiner das es einen finalen Kampf zwischen Gut und Böse gibt? Bezweifelt da irgendeiner das das Gute gewinnt? Da muß man glaube ich gar kein Wissen haben, aber die Wahrscheinlichkeit wie das im letzten Teil ausgeht ist so sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche.


Aber warum fand ich diesen ersten Schlußteil so gut, trotz der Längen? Gerade weil er Längen hat. Weil die Kamera lange auf den Protagonisten ruht. Weil die Handlung logisch ist. Die Szenen werden aufgebaut, erläutert und dann verknüpft.


Dazu Woody Harrelson führt die emotionalen und eher komischen Momente und jeder Film ist nur so gut wie sein Bösewicht und Donald Sutherland ist echter Wein: Desto älter, desto besser.


Das es im Endeffekt nur eine Action Einlage gibt, tut dem Film gut. Die Macht der Bilder ist hier zentrales Thema und das wird ebenso unspektakulär wie intelligent inszeniert. Für mich eine absolut gelungene Inszenierung.





Technische Details von Die Tribute von Panem III – Mockingjay (Teil 1):


USA 2014 Action / Fantasy/ Drama/ Science-Fiction


FSK 12 (im Vergleich zum ersten Teil paßt das diesmal)


Länge 122 Minuten, http://www.tributevonpanem.de/


Budget 250 Mio US$, Einspiel bislang 226 Mio US$


Weltpremiere 10.11.2014, Deutschlandstart 20.11.2


Regie: Francis Lawrence *26.3.71 Wien ist Amerikaner und inszenierte u.a. 2007 I am Legend, 2011 Wasser für Elefanten, 2013 Tribute von Panem – Catching Fire


Drehbuch: Danny Strong *6.6.74 Kalifornien ist Schauspieler und Drehbuchautor.


Katniss Everdeen : Jennifer Lawrence *15.08.90 Kentucky war u.a. in 2010 Winter's Bone (Oscarnominierung), 2011 X-Men, 2012 Tributen von Panem – Hunger Games, 2012 Silver Linnings (Oscar), 2013 Tribute von Panem – Catching Fire, 2013 American Hustle (Oscar Nominierung), 2014 X-Men


Gale Hawthorne: Liam Hemsworth *13.01.90 Melbourne war u.a. in 2009 Knowing, 2012 Die Tribute von Panem – Hunger Games, 2012 The Expandables 2, 2013 Catching Fire


Haymitch Abernathy: Woody Harrelson *23.07.61 Texas war u.a. in 1991 LA Story und Doc Hollywood, 1994 Natural Born Killers, 1996 Larry Flynt (Oscar-Nominierung), 2007 No Country for Old Man, 2009 The Messenger (Oscar-Nominierung), 2009 Zombieland, 2012/2013 Die Tribute von Panem


Plutarch Heavensbee: Philip Seyour Hoffmann *23.07.67 New York tot 2.2.14 war u.a. in 1992 Der Duft der Frauen, 1998 The Big Lebowski, 2005 Capote (Oscar), 2006 Mission Impossible III, 2007 Der Krieg des Charlie Wilson (Oscar-Nominierung), 2008Glaubensfrage (Oscar-Nominierung), 2009 Radio Rock Revelution, 2012 The Master (Oscar-Nominierung), 2012 Tribute von Panem – Catching Fire


Präsidentin Alma Coin: Julianne Moore *03.12.60 North Carolina war u.a. in 1992 Die Hand an der Wiege, 1993 Body of Evidence, 1997 Boogie Nights (Oscar-Nominierung), 1998 The Big Lebowski, 1999 Das Ende einer Affäre (Oscar-Nominierung), 2001 Hannibal, 2002 Dem Himmel so fern (Oscar-Nominierung)





Fazit zu Die Tribute von Panem III – Mockingjay (Teil 1):


Nach dem für mich überflüssig brutalen ersten Teil hat dieser Teil hier die ausgewogene Mischung aus Drama, Science-Fiction und Teenager Geschichte, die einem den Glauben wiedergibt, das in Hollywood doch noch jemand weiß wie Poesie geschrieben wird. Unaufdringlich nachdrücklich.  


86 von 100 möglichen Punkten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0