Tatjana Kruse : Nadel Faden Hackebeil - Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld

Kurzweilig, komisch, unterhaltsam und fallweise spannend. Klingt nicht gerade nach einem deutschen Krimi. Ist es aber. Wer die Münster Tatort im Fernsehen liebt, wird Kruse auch mögen.

Wieder so ein Buch was ich irgendwann bei Amazon bestellt und nun erst gelesen habe. Es heißt Nadel Faden Hackebeil und ist von Tatjana Kruse.



Zum Äußeren von Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Vorne drauf 3 Gartenzwerge auf einem abgehalfterten Zaun der vor einer eher weißdreckigen Wand ist. Dazu Autor, Titel und Verlag Knaur.


Rückseite: Was macht eine Frau, wenn ihr Mann im Zickzackkurs durch den Garten läuft? Sie schießt weiter!


Im sonst so friedlichen Schwäbisch Hall wird der Landtagsabgeordnete Lambert von Bellingen auf der Herrentoilette eines Parkhauses brutal ermordet. Kurz darauf findet Siegfried Seifferheld, Kriminalkommissar a.D., die ortsansässige Souvenirladenbesitzerin mit zertrümmerten Gesicht. Während die Mordkommission noch im Dunklen tappt, verfolgt Seifferheld mit seinem Gefahrhund Onis schon eine erste heiße Spur...


„Tatjana Kruse ist der Ladykracher unter den deutschen Krimi-Comedians: scharfsinnig, gut getimt, clever ausgetüftelt und einfach unsagbar komisch.“ von Focus


ISBN Nummer, Barcode, 8,99 Euro, www.knaur.de




Zum Innenleben von Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Fängt mit Angaben zur Autorin an: Tatjana Kruse, Jahrgang 1960, lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall. Sie ist überzeugte Krimiautorin. Sie wurde bereits mit dem „Marlowe“ der Raymond-Chandler-Gesellschaft ausgezeichnet und mehrmals für den Agatha-Christie-Preis nominiert. Mit Siegfried Seifferheld, ihrem eigenwilligen Kommissar im Unruhestand, ist Tatjana Kruse ein äußerst sympathischer Serienheld gelungen. Nach Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich gibt es nun den zweiten Roman um den Kommissar aus Schwäbisch Hall. Mehr unter www.tatjanakruse.de


Dann kommt ein Hinweis von Ihr das es die Stadt zwar gibt, aber alles erfunden ist, bis auf den Hovawart Onis. Originalausgabe März 2011, Copyright 2011 by Knaur, eine Widmung und dann fängt das Buch mit dem Who is who von Schwäbisch Hall an, das über 3 Seiten geht im Prinzip schon die Leichen verrät, was aber nicht weiter schlimm ist. Außer Matt Ruff kenne ich keinen Autoren der sich eine so lange Einführung traut.


Der Roman selbst fängt dann mit einem Prolog auf Seite 11 an und endet auf Seite 348. Nur noch eine Seite Werbung für den Erstling.





Zum Buch Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Zu Beginn werden die gefühlt 30 Personen aus dem Who is Who von Schwäbisch Hall vorgestellt. Inhaltlich geht es darum, das der angesehene Lokalpolitiker Lambert von Bellingen relativ schnell ermordet wird. Kurz darauf wird unser Kommissar im Unruhestand -beim Versuch einen neuen Abnehmer für seine Stick-Aktivitäten zu finden- eine weitere Leiche finden: Die hiesige Souvenirverkäuferin mit zermatschtem Gesicht.


Natürlich tappt die Polizei im Dunklen: Für den Politiker gab es genügend Leute die ein Motiv hätten, aber alle stark relevante haben ein Alibi. Für die Händlerin gibt es kein Motiv. Während die Polizei die nicht vorhandenen Hinweise nachstellt, stolpert Seifferheld mit dem Glück des tüchtigen immer weiter in die richtige Richtung.


Dabei hat er allerdings mit seinem Harem, reichlich Arbeit: Seine Schwester Irmi -Altjungfer- versucht über das Internet sich zu daten. Seine Tochter Susanne ist spurlos verschwunden und hat nur ihren Lover -seinen Masseur- zurückgelassen. Die Enkelin mutiert zur Aktivisten und läßt sich nackt in Hall anketten und treibts im wahrsten Sinne des Wortes vogelwild.


Dazu kommt Streß mit seiner großen neuen Liebe MaC und als ob das nicht genug wäre, müssen sie an einem Kochwettbewerb teilnehmen, den ihre ehemaliger Kochkursanführer Bocaeuse angezettelt hat.


Aufgrund dieses ganzen Streßes ist Seifferheld echt froh, einen richtigen Mordfall zu haben, an dem er sich abreagieren kann....





Der erste Eindruck von Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


3 Seiten Personen vorstellen und das in versucht witziger Form kenne ich nur von Matt Ruff und das Gefühl beschleicht einen, das sich da eine deutsche Autorin verhebt.


Dann gibt es vor jedem Miniminikapital eine Uhrzeitangabe und einen Kalauer. Hin- und wieder einen „Polizeibericht“ der in der Regel nichts mit dem Roman zu tun hat.


Der erste Eindruck macht dann eher einen negativen Eindruck, hier scheint jemand auf Teufel komm raus komisch sein zu wollen, aber von der Qualität „Ladykracher“ ist das weit entfernt.





Meine Meinung zu Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Tja hat man sich vom ersten Eindruck und dem Vergleich mit Matt Ruff gelöst, bekommt man hier extrem kurzweilige Unterhaltung die eine sehr gute Kombination aus Regional-Krimi und einem Humor darstellt den Jaud und Barth versuchen aber nicht können.


Durch die Anzahl der Personen wird man zu Anfangs etwas vermisst, dafür kommt die Story aber schnell in Gang, die Leichen werden auch schnell serviert und für mich sehr positiv: Weit und breit weder Täter noch Motiv in Sicht.


Der Kommissar ist natürlich der einzige der dann irgendwann Witterung aufnimmt. Und als er das macht, beginnt man dann auch als Leser schnell die Zusammenhängen zu erkennen und von da an, geht es nur noch darum den Täter zu enthüllen.


Aber das ist natürlich eher Nebensache, da der Roman von Beginn an als Krimikomödie konzipiert ist. Natürlich kann man einen Kommissar der privat gerne strickt und in einem untalentierten Männerkochclub unterwegs ist, nicht als hochwertige Krimi Komödien Kunst darstellen, aber das erwartet vom Münster Tatort ja auch schon lange keiner mehr.


Wie erwähnt ich habe rund 30 Seiten gebraucht bis ich drin war, die Kalauer ignorieren konnte, die nachher sogar phasenweise wirklich lustig wurden, aber dann will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Seifferheld, seine verrückten Weiber, die Haller Eigenheiten und dann natürlich die seltsamen Charaktere aus dem Kochclub. Da hätte man in viele Fettnäpfchen tappen können, aber das ist so sympathisch und vor allem nicht übertrieben geschrieben, das man einfach gerne weiterliest.


Auch die vielen kleinen Nebentwists, sei es um den Hund, oder die versnobte Bourgeoisie, immer schafft es die Autorin den Gag anzuteasern und den dann nicht tot zu reiten. Das habe ich lange nicht mehr erlebt.


Wenn man dann unbedingt was kritisieren wollte, dann wäre es die eskalierende Eifersuchtsituation um Seifferheld, was dann irgendwann doch ins klamaukige abdriftet.


Aber unterm Strich liest sich das ganze wie sich ein Münster Tatort ansieht. Etwas Krimi, viel Humor und zwischendurch menschelt es ganz ordentlich.






Technische Details von Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Getränkeliste: Nespresso Livanto Grand Cru mit Maronencremaroma 1x, Schorle weiß-sauer 1x, Eisen Krautee 1x, Selbstgemachter Most 1x, selbstgemachter Gesundheitssaft 3x, Coffee-to-go 1x, Chai Tee mit fettreduzierter H-Milch 1x, Möhrenköpfle Bier 1x, Rotwein 1x, Kaffee 6x, heiße Schokolade 2x, Bier 4x, Capuccino to go 1x, Prosecco 1x, Löwenbräu Pils 1x, Veuve Cliquot 1x, Kräutertee 1x, Champagner 1x, O-Saft aus dem Tetrapak 1x, Weißwein 3x, Gin Tonic 1x, Most 3x, Irischer Whiskey 3x, Apfelmost 1x, Sekt 1x, Sekt-Orange 3x, Export 1x, Birnenschnaps 5x, Cola 1x, Pfefferminztee 1x


Sex, Drugs & Rock'n Roll: Sex 13x, Stirnkuss 2, Kuss 3x, Zigarette 9x, Wangenkuss 3x, Handkuss 2x, Schulterkuss 1x, Handinnenflächenkuss 1x, Afrokuss 1x


Leichen: Mann 5x, Frau 3x, Fisch 3x




Textprobe von Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Der Wirt, der in Personalunion auch der einzige Kellner der Eckkneipe war, nickte freundlich. Er kam aus Halle an der Saale. Preußen. Junkerland. Wenn das Trinkgeld stimmte, bediente er auch Schwaben und setzte sogar Maultaschen auf die Speisekarte.


Da war er tolerant.






Fazit zu Tatjana Kruse – Nadel Faden Hackebeil – Ein neuer Fall für Kommissar Seifferheld:


Deutscher Humor würde ich als negativ ansehen (ich finde weder Mario Barth, noch Tommy Jaud, oder Eckhardt von Hirschhausen lustig). Hier ist zwar nicht die Qualität von Ladykracher, aber doch eher wie ein Münster Tatort. Sehr unterhaltsam, sehr kurzweilig, sehr komisch. Das fällt zwar sicherlich alles unter die Rubrik leichte Kost, aber ich nörgle ja gerne rum, aber hier der Truppe hätte ich noch endlos weiter zu „lesen“ können. Feine Unterhaltung mit sehr sympathischen Hauptdarstellern. Macht Laune und läßt einen glücklich zurück. Kurzum : Eine klare Empfehlung für Freunde der gepflegten Unterhaltung.


94 von 100 möglichen Punkten


Kommentar schreiben

Kommentare: 0